dcsimg

Deepfield Connect® - Asparagus Monitoring

Produktbeschreibung

Asparagus Monitoring


Bestellen Sie Ihr Servicepacket jetzt vor!
Zum Bestellformular

Warum Deepfield® Connect - Asparagus Monitoring?

Der Spargel wächst am besten zwischen 18 und 22°C. Ist es dem Spargel zu warm, wird er hohl und riefig und die Spargelköpfe öffnen sich vorzeitig. Solcher Spargel lässt sich kaum noch verkaufen. Die Verluste können bis zu 30% der Ernte ausmachen.

Bild 1: Einfluss der Temperatur im Damm auf die Spargelqualität nach [1]. Stangen mit geöffneten Köpfen: Grolim 2002. Handelsklasse I: Gijnlim 2002.

Wird es dem Spargel zu kalt, wächst er zu langsam. Die richtige Temperatur im Damm lässt sich mit der Abdeckfolie einstellen. Die schwarze Folienseite zur Sonne gedreht wärmt den Spargeldamm auf, die weiße kühlt ihn. Aber: um die richtige Temperatur einstellen zu können, muss man diese erstmal kennen. Und eine schnelle Messung am Tag reicht hier nicht aus. Die durchschnittliche Tagestemperatur zählt. Dafür muss man mehrmals am Tag an der gleichen Stelle messen. Jeden Tag. Dafür gibt es nun eine Lösung: Deepfield Connect® - Asparagus Monitoring.

Rechnet sich das für mich?

Ein Feldversuch im Jahr 2013, durchgeführt vom Verband süddeutscher Spargel- und Erdbeeranbauer e.V., unter der Leitung von Dr. Ludger Aldenhoff [2] bestätigt den eindeutigen Zusammenhang zwischen der regulierten Temperatur im Spargeldamm und einer signifikanten Erhöhung des Anteils an Ware der Handelsklasse I. Basierend auf diesem Feldversuch lässt sich überschlägig die folgende Amortisationsrechnung aufstellen.

Angenommene Erntemenge 7000kg/ha
Erhöhte Verluste durch hohle Stangen2,5%175kg/ha
Erhöhte Verluste durch aufgeblühte Stangen0.05350kg/ha
Qualitätsabschlag durch hohle Stangen 4€/kg
Qualitätsabschlag durch aufgeblühte Stangen 2€/kg
Verluste in Summe*1400€/ha
Abschlag Fertigware (z.B. Verschnitt)0.25350€/ha
Vermeidbarer Schaden 1050€/ha
Kosten eines Sensors pro Jahr 319

Tabelle 1: Verluste durch hohle und aufgeblühte Stangen nach [2]

*Zu beachten ist, dass weitere Verluste wie z.B. durch verbrannte Köpfe hier noch nicht berücksichtigt sind.

Ihre Vorteile:

  • Qualität und Gewinn steigen durch exakte Temperaturmessung im Damm
  • Ermittlung der Tagesmittelwerte der Dammtemperatur: Auf diese kommt es an!
  • Abschätzung des Erntebeginnes durch Bildung von Temperatursummen
  • Kein manuelles Messen mehr
  • Die Daten helfen Ihnen, Ihre Felder besser zu verstehen
  • Sie können die Daten mit Ihrem Berater teilen

Wie funktioniert Asparagus Monitoring?

Deepfield Connect® - Asparagus Monitoring misst die Bodentemperaturen hochgenau mit einem fest im Boden installierten Temperatursensor, Bild 2. Dieser misst die Bodentemperatur in drei verschiedenen Tiefen (5 cm, 20 cm und 40 cm) sowie direkt unter der Folie. Das System zeichnet die Temperaturen auf und sendet sie an einen von BOSCH betriebenen Computer im Internet. Von diesem kann man die Daten jederzeit und überall mit einer App auf dem Smartphone oder Tablet abrufen, die richtige Entscheidung treffen und direkt an die Mitarbeiter weiterleiten. Auch die Mitarbeiter oder der Berater können die Dammtemperaturen sehen.

Bild 2: Funktion des “Deepfield® Connect - Asparagus Monitoring”

Man kann auch die Temperaturverläufe der vergangenen Tage betrachten und daraus lernen. Ebenfalls ist eine Alarmfunktion enthalten, mit der man für jede Tiefe einen Temperaturgrenzwert festlegen und sich warnen lassen kann. Weiterhin ermöglicht Deepfield Connect® - Asparagus Monitoring mit Hilfe der Temperatursummen eine Abschätzung des Erntebeginns. Die Ernte beginnt in etwa, wenn die Temperatursumme in 20 cm Tiefe 500 °C erreicht hat (nach Joachim Ziegler, DLR Rheinpfalz).

Für die Verdeutlichung der oben beschrieben Funktionen sind hier einige Screenshots der App mit Beispieldaten dargestellt.

Mietbedingungen

Die Serviceleistung und damit die Datenübermittlung erfolgt jeweils von 15. Februar bis 30. Juni jeden Kalenderjahres während der Vertragslaufzeit. Für Deepfield Connect® - Asparagus Monitoring -Dienstleistungen gewährleisten wir in unserem Verantwortungsbereich eine Verfügbarkeit von 95,0% im Monatsmittel. Nicht in die Berechnung der Verfügbarkeit fallen die regulären Wartungsfenster von Deepfield Connect, die jeden Tag zwischen UTC+1 0:00 und 4:00 Uhr liegen.

Der Kunde muss dafür sorgen, dass sein Gerät, an dem er die Sensordaten betrachtet, eine funktionierende Verbindung zum Internet hat.

Deepfield Connect – Asparagus Monitoring erlaubt lediglich eine punktuelle Messung der Temperaturen im Boden und stellt eine lediglich Assistenzfunktion dar! Damit sind die gemessenen Temperaturen nur in unmittelbarer Umgebung des Sensors gültig. Die Temperaturen im Boden variieren je nach Bodenzusammensetzung, Bodenfeuchtigkeit, geografischer Ausrichtung des Feldes, Vorhandensein von Abschattungen und weiteren externen Faktoren. Die Interpretation der Messwerte sowie Auswahl und Einleiten von Gegenmaßnahmen liegen in der alleinigen Verantwortung des Kunden.

Sämtliche Hardware, inklusive aller Sensoren und Datenübertragungsboxen, bleiben im Eigentum der Robert Bosch Start-up GmbH und müssen nach Beendigung des Vertrags an Robert Bosch Start-up zurückgeschickt werden.

Im Fall einer Beschädigung der Hardware durch den Kunden muss die Hardware kostenpflichtig ersetzt werden. Ein Ersatz der Datenübertragungsbox Deepfield Gateway wird dem Kunden mit 500 € zuzüglich Mehrwertsteuer und Versandkosten in Rechnung gestellt. Ein Ersatz des Spargeltemperaturmessstabs ST4 wird dem Kunden mit 200 € zuzüglich Mehrwertsteuer und Versandkosten in Rechnung gestellt.

Für die Verdeutlichung der oben beschrieben Funktionen sind hier einige Screenshots der App mit Beispieldaten dargestellt.

Screenshots

  • In der Feldübersicht stehen einem die Daten aller installierten Sensoren auf einen Blick zur Verfügung. Weiterhin sind Werte um 18:00 Uhr oder 24h-Durchschnittswerte auswählbar.

  • In der Detailansicht des Feldes sind die Temperaturen des ausgewählten Sensors sichtbar. Weiterhin sind Werte um 18:00 Uhr oder 24h-Durchschnittswerte auswählbar sowie zweitägige Wettervorhersage.

  • In der Historienansicht können alle gemessenen Temperaturen als Verläufe des letzten Tages, der letzten Woche oder des letzten Monats dargestellt werden.

  • Übersicht der Temperatursummen aller installierten Sensoren.

  • Erstellung von Temperaturalarmen für jeden installierten Sensor, sodass unerwünschte Temperaturüberschreitungen frühzeitig erkannt werden können.

  • Eine Übersicht stellt alle Alarme für die installierten Sensoren dar.

  • Die Verwaltungsübersicht stellt für alle installierten Sensoren den Ladezustand der Batterie sowie die Qualität des Netzempfangs dar.

  • Für eine vereinfachte Kommunikation kann der Zugang zu den eigenen Messdaten über alle im Smartphone installierten Kommunikations-Apps geteilt werden. An z.B. Freunde, Kollegen, Mitarbeitern, Beratern, usw.

 

Wie bekomme ich Asparagus Monitoring?

Deepfield Connect® - Asparagus Monitoring können Sie hier im Webshop mieten. Jetzt vorbestellbar für die Saison 2017.

Es fällt eine jährliche Nutzungsgebühr von 319,- EUR zzgl. Mehrwertsteuer pro Deepfield Connect® - Asparagus Monitoring an, bestehend aus Deepfield® Gateway, Deepfield® ST4 und Deepfield® App.

Darin enthalten sind die Mobilfunkgebühren, Nutzungsgebühren für die App sowie Ersatzsysteme im Falle einer Systemstörung. Die Batterie ist für sechs Jahre ausgelegt und wird von BOSCH Deepfield® Robotics fernüberwacht. Ist die Lebensdauer der Batterie erreicht, bekommen Sie automatisch ein neues Deepfield® Gateway zugeschickt mit der Bitte, das bis dahin genutzte Deepfield® Gateway an uns zurückzusenden.

Wie installiere ich Asparagus Monitoring?

Deepfield Connect® - Asparagus Monitoring zeichnet sich durch eine sehr einfache Installation in vier Schritten aus:

1. Herunterladen und installieren der App
2. Aktivierung der erhaltenen Sensorsysteme über die aufgedruckte Produktseriennummer
3. Sensorkabel in die Gateway-Box stecken
4. Sensorstab von oben möglichst mittig in den Damm stecken

Damit ist das System installiert und aktiviert und die Messdaten werden jede Stunde aufgezeichnet. Damit die Daten übertragen werden können, benötigt Deepfield Connect® - Asparagus Monitoring Mobilfunkempfang. Dies ist eine Voraussetzung für die Nutzung.

Beschreibung der Hardware

Datenübermittlung
SchutzartIP67k (Staubdicht, Wasserdicht)
Temperaturbereich-40°C bis 70°C
KommunikationGSM
LokalisierungGPS
BatterielebensdauerBis zu 6 Jahre
Messfrequenz2 Messungen pro Stunde
Meldefrequenz1 Meldung pro Stunde
Temperaturmessung
Deepfield® ST 4
Anzahl der Temperaturfühler4
Messbereich-55 ... +125 °C
Messgenauigkeit±0,5 °C von -10 ... +85 °C
Messtiefen0 cm, 5 cm, 20 cm und 40 cm
Schutzartwasserdicht

Literatur

[1] Schreiner, M., Schmidt, S. und I. Schonhof: Beeinflussung des Ertragsverlaufes, des Ertrages und der Qualität vom Bleichspargel über gezielte Steuerung der Dammtemperatur. In: Spargelproduktion optimieren. KTBL-Schrift 450, S. 9-21. Darmstadt 2007.
[2] Aldenhoff, L., BDSE e.V.: Automatische Temperaturübermittlung aus den Spargeldämmen. DLG Feldtage 16.06.2016, Haßfurt.